Grand Tour – Tag 1: Mailand – Montecarlo

Ein ganz besonderer Tag für La Marque: die erste Etappe der Bugatti Grand Tour, welche das 110-jährige Bestehen der Marke feiert. Der Start in Milan wurde nicht ohne Grund gewählt – es ist die Stadt, aus welcher der Gründer Ettore Bugatti stammt. Die Hauptstadt der Lombardei im Norden Italiens war die Heimatstadt der Familie Bugatti, einer Familie talentierter Künstler. Eine Tradition, die von Ettore weitergeführt wurde.

Bilder

Am Palazzo del Senato startete die Grand Tour und der aus über 20 Bugatti bestehende Konvoi durchquerte die Stadt mit einer Polizeieskorte auf den schönsten Straßen. Nach ein paar Stunden Fahrt erreichte die Gruppe Piemont und fuhr über die wunderschönen Straßen von Langhe, einer Region, die auf der ganzen Welt für ihre exquisiten Rotweine bekannt ist. Diese ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und besticht durch seine Schönheit, indem es das Werk von Mensch und Natur verbindet.

“Es ist eine fast idyllische Reise”, erklärt Stephan Winkelmann, Präsident von Bugatti. “Es ist sehr besonders, Ettores Fußspuren in seiner Heimatstadt zu folgen. Aber auch all diese Autos zu sehen, die unsere Handwerkskunst repräsentieren und die Berge in Piemont mit der außergewöhnlichen Aussicht zu erklimmen.“

Nach einem Mittagessen in der Sonne auf der Terrassen von Langhe-Roero und Monferrato ging die Tour Richtung Côte d´Azur weiter, nach Monaco. Ein klassisches Etappenziel für jede Grand Tour und die Heimat des legendären Bugatti Fahrers Louis Chiron.

Ansprechpartner

Tim Bravo

Head of Communications
+33 640 151969
tim.bravo@bugatti.com

Nicole Auger

Communications
+49 152 588 888 44
nicole.auger@bugatti.com